Attila Hildmann: Schwurbel-Meltdown

Vegan-Koch Attila Hildmann, einst gefeierter Autor, der mit außergewöhnlichen Büchern dazu beitragen konnte, die vegane Ernährung von ihrem verstaubten Körner-Image zu befreien, beweist in der Corona-Krise, wie man eine erfolgreiche Karriere mit Wucht gegen die Wand fahren kann… Xavier Naidoo hatte es vorgemacht. Im Gegensatz zum Kuschelbarden, hangelt sich Attila Hildmann aber nicht einfach nur von einer bekloppten Verschwörungstheorie zur nächsten, sondern spielt sich gleichzeitig zum Befreier Deutschlands auf – um sich am Ende des Liedes in völkisch-nationalen, antisemitischen Verschwörungslegenden zu verstricken.

Leichte Tendenzen zu Aluhut-Thesen zeigte Hildmann schon früher, genauer gesagt um 2015/2016 herum, als die Flüchtlingskrise das dominierende Thema im Land war. Damals warf er Merkel einen „Verfassungsbruch“ vor und kritisierte die Regierung für ihre Flüchtlingspolitik. Grundsätzlich legitim, leider vermischte er seine Kritik mit dem Verschwörungsmärchen des bösen Flüchtlings, der nur nach Deutschland kommt, um marodierend und vergewaltigend durch die Straßen zu ziehen und letztendlich dem islamischen Staat die Tore zu öffnen. Zwar entschuldigte sich Hildmann später dafür, doch zeigten seine Ausbrüche deutlich, dass er wohl ziemlich anfällig für Verschwörungstheorien ist und diese sehr schnell und unreflektiert nachplappert.

Bevor wir jedoch auf die Kernschmelze unterm Pony des Soja-Samurais eingehen, machen wir eine kleine Bestandsaufnahme… Corona-Krise. Wieviele verschiedene Verschwörungstheorien es dazu gibt, wurde hier bereits ausgiebig dokumentiert. Doch als die Pandemie langsam an Dynamik verlor, kristallisierte sich von den unzähligen Aluhut-Fantasien eine besonders heraus – mit feinen Variationen natürlich, denn eine Verschwörungstheorie kommt schließlich niemals allein.

Zusammengefasst sagt die Top-Verschwörung der Saison aus, dass die Corona-Krise genutzt werden soll, um eine neue Weltordnung zu errichten (mal wieder), die Weltbevölkerung zu reduzieren (mal wieder) und digital zu versklaven, indem man allen Menschen per Zwangsimpfung einen Microchip implantiert, mit dem man die Lebensfunktionen steuern kann. Und im Mittelpunkt dieser Theorie steht vor allem Bill Gates.

Meine These weiterhin: Attila Hildmann und seine Gang haben einen gewaltigen Riss im Plätzchen! Das ist also erstmal nur eine These und eine These kann solange im Raum stehen bis sie belegt oder widerlegt ist. Bisher HAT SIE NIEMAND widerlegen können. Es hieß immer nur: „Informier dich mal!“, „Recherchier doch selber!“, „Wach auf!“… solche Einwände sind keine Gegenbeweise. Was ich aber fand sind ein paar Hinweise, dass meine These stimmt!

Warum Bill Gates?

Bill Gates führt mit seiner Frau Melinda eine Stiftung, die sich für eine Verbesserung der Gesundheitsversorgung weltweit einsetzt. Dabei wird viel in Forschung, Diagnostik und Impfprogramme investiert und es werden Projekte gefördert, die sich generell mit Ausrottung von Krankheiten beschäftigen. Für Impfgegner, medizinfeindliche Eso-Spinner und labile Menschen, die Angst vor wissenschaftlichem Fortschritt haben, ist solch ein Einsatz ein gefundenes Fressen, denn die oberste Regel eines guten Verschwörungstheoretikers lautet schließlich: Nichts ist wie es scheint, es gibt immer einen geheimen, bösen Masterplan. Als Beweise müssen dann zusammenhanglose und missinterpretierte Wortschnipsel aus Interviews herhalten oder „Artikel“ bekannter Fakenews-Portale, die zwar auch nur Behauptungen aufstellen und alte Meldungen falsch darstellen, aber von Verschwörungstheoretikern gerne als Quelle genannt werden, weil es nun mal „Artikel im Internet“ sind, die ins eigene, verwirrte Weltbild passen.

Des Weiteren darf man nicht vergessen, dass es rund um das Coronavirus immer noch viele offene Fragen gibt, was für Verbreiter solcher Theorien einen perfekten Nährboden darstellt, weil sie jetzt die Lücken mit ihren abstrusen Erklärungen auffüllen können. Gerade – sagen wir mal – wissenschaftlich unerfahrene Menschen haben den Eindruck, dass die Wissenschaft sofort auf alles eine Antwort parat haben muss. Ein fataler Anspruch. Dass dies nämlich nicht der Fall ist und wissenschaftliche Erkenntnisse das Ergebnis langer Prozesse darstellen, zeigt die Corona-Krise gut auf. Was am Anfang der Pandemie bekannt war, wurde entsprechend umgesetzt. Später kamen allerdings neue Erkenntnisse hinzu, es wurden Theorien über den Haufen geworfen, neue Studien aufgestellt und Maßnahmen angepasst. Diese dynamische Entwicklung nehmen Menschen dann zum Anlass, Wissenschaftlern vorzuwerfen, sie würden lügen bzw. nicht bei einer Meinung zu bleiben und so die Bevölkerung bewusst hinters Licht zu führen. Also nichts weiter als ein weiterer „Beweis“ für eine Verschwörung. In diesem Zusammenhang wäre der bizarre Streit zwischen der Bild-Zeitung und Virologe Christian Drosten zu nennen.

Attila Hildmann, Bill Gates und die Satanisten

Kommen wir nun zurück zu unserem Gurken-General Hildmann. Er hat eines Tages beschlossen, dass er „nicht mehr den Mund halten“ kann und die Deutschen endlich richtig aufklären möchte. Lange genug hatte er geschwiegen und beobachtet, wie die dunklen Mächte das Volk knechten. Oder so ähnlich. Er meint auf jeden Fall, eine große Verschwörung aufgedeckt zu haben, weil er „recherchiert“ hat. Und mit „recherchiert“ meine ich „gegoogelt“. Und mit „gegoogelt“ meine ich „nach den Dingen gegoogelt, die die eigenen Behauptungen bestätigen“. Ein typisches Phänomen übrigens: Was die eigene Theorie unterstreicht, ist wahr und alles, was ihr widerspricht, ist eine Lüge und Teil der Verschwörung, um die Wahrheit zu unterdrücken… Besonders festgebissen hat sich Tofu-Terrier Hildmann an den Verschwörungen über Bill Gates. Für Hildmann ist Gates ein Satanist, der die Menschheit versklaven und vernichten will. In Europa tut er das mit Hilfe von Angela Merkel, die in Wahrheit eine Kommunistin ist und einen Staat nach dem Vorbild Chinas errichten will. An anderer Stelle ist Merkel dann auch noch Satanistin, Zionistin, eine nichtmenschliche Dämonin und überhaupt einfach nur eine „Kröte“ – Hildmanns Lieblingsbezeichnung für Merkel.

Insgesamt lässt Fenchel-Führer Hildmann kaum eine Verschwörungstheorie aus. Er stellt aus unzähligen Fantasien eine Melange zusammen, die wahrscheinlich jeden Psychologen vor einer Herausforderung stellen dürfte. Es ist wie ein Aluhut-Ausverkauf: Deutschland ist noch besetzt und kein Staat, BRD-GmbH, Q-Geschwurbel über Trump als Retter und Befreier Deutschlands, 5G kocht unsere Haut und manipuliert unsere Gedanken, gefälschte Deutsche Geschichte, geflüchtete Kameraden im ewigen Eis (Stichwort Neuschwabenland), Ufos, antisemitische Hetze – und immer wieder Bill Gates. Bill Gates hier. Bill Gates da.

Behauptung: Bill Gates hat die Pandemie geplant.

Ja, Bill Gates hat vor Jahren vor einer Pandemie gewarnt. Das bedeutet aber nicht, dass er wusste, dass Corona kommt oder dass er irgendetwas damit zu tun hat. Er warnte davor, dass eine Pandemie grundsätzlich eine reale Gefahr darstellt und nichts ist, was der Vergangenheit angehört.

Behauptung: Bill Gates möchte uns alle chippen.

Die Wahrheit ist: Gates befürwortet ein digitales Gesundheitszertifikat. Das heißt allerdings nicht, dass er plant, allen Menschen irgendwelche Microchips zu implantieren. Gates wurde im März in einem Interview gefragt, wie Unternehmen unter Hygieneauflagen arbeiten könnten, damit die Wirtschaft nicht zusammenbreche und gleichzeitig die Menschen auf Distanz blieben:

„Die Frage, welche Unternehmen weitermachen sollen, ist heikel. Sicherlich die Lebensmittelversorgung und das Gesundheitssystem. Wir brauchen noch Wasser, Strom und das Internet. Lieferketten für kritische Dinge müssen aufrechterhalten werden. Die Länder überlegen noch, was sie weiterführen sollen. Irgendwann werden wir einige digitale Zertifikate haben, aus denen hervorgeht, wer sich erholt hat, wer kürzlich getestet wurde oder – wenn es einen Impfstoff gibt – wann geimpft wurde.“

Gates hat also einfach nur erklärt, wie er sich eine grundlegende Versorgung während der Pandemie vorstellt und wie man dabei sicherstellen könnte, wer bereits immun ist. Diese Aussage stellte die Basis für die dreisten Lügen über das „Chippen“ dar, die zahlreich in den sozialen Medien verbreitet werden und bis heute ein irrsinniges Eigenleben entwickelt haben. Hier spielt wahrscheinlich erneut die Angst vor technologischem Fortschritt eine Rolle. Was man nicht versteht, fürchtet man. Dabei ist die RFID-Technologie zurecht auf dem Vormarsch: „Im medizinischen Umfeld wird die Digitalisierung als Chance betrachtet, die Patientensicherheit und -versorgung zu verbessern, Verwechslungen und falsche Medikationen zu vermeiden, interne Abläufe zu optimieren und transparenter zu gestalten und dadurch das Fachpersonal zu entlasten.

Behauptung: Bill Gates möchte Frauen per Fernbedienung unfruchtbar machen.

Klassische Fehlinterpretation. Gates finanziert die Entwicklung einer neuen, elektronischen Verhütungsmethode für Frauen in Entwicklungsländern. Hintergrund ist aber nicht, dass er damit Frauen weltweit zwangssterilisieren möchte. Sogenannte Medikamentenchips stellen einen spektakulären medizinischen Fortschritt dar. So hätten es beispielsweise Diabetiker, die täglich Insulin benötigen, mit einem Mikrochip, der die Verabreichung des Hormons steuert, einfacher. Gearbeitet wird derzeit auch an Mikrochips, die das Medikament Interferon bei der Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose abgeben können. 

Behauptung: Bill Gates möchte die Weltbevölkerung reduzieren.

Klassische Umdeutung einer Aussage, die so nie getätigt wurde. Ja, Gates hat gesagt, dass er das Bevölkerungswachstum reduzieren möchte. Das ist allerdings nicht das selbe wie die Bevölkerungszahl zu reduzieren. Überbevölkerung ist nämlich eng mit Armut und Elend verbunden. Mit einer guten Gesundheitsversorgung – wie Impfungen – könne man dagegen ankämpfen. Gates wortwörtlich: 

„Auf der Welt gibt es heute 6,8 Milliarden Menschen – die Tendenz geht Richtung neun Milliarden. Wenn wir jetzt wirklich gute Arbeit bei neuen Impfstoffen, im Gesundheitswesen und in der Reproduktionsmedizin leisten, könnten wir dies um vielleicht 10 oder 15 Prozent senken.“

In einem Statement erläuterte die Stiftung, was diese Aussage genau bedeutet: „Eine überraschende Erkenntnis für uns war es, dass eine Verringerung der Sterblichkeitsrate das Bevölkerungswachstum reduziert.“ Eine hohe Kinderzahl sei nämlich bisher die einzige Garantie für die Eltern, im Alter unterstützt zu werden. Wenn die Zahl der Kinder, die bis zum Erwachsenenalter überleben, steige, können Eltern dieses Ziel erreichen, ohne so viele Kinder zu haben, von denen ein großer Teil stirbt.

Auch andere Verschwörungslegenden und grausige Impfmythen lassen sich mit ein bisschen Recherche aufklären. Quellen gibt es reichlich.

Und weiter geht’s:

Satanisten. Überall Satanisten…

Jetzt wird es biblisch…

Von Satanisten auf Kommunisten. Überall Kommunisten. Wahnvorstellungen, die von einem ekligen Hass auf Angela Merkel begleitet wird. Und Trump ist natürlich der Messias…

Erstaunlich, dass ein einfaches Foto von Merkel und Xi reicht, um die Bundeskanzlerin als Kommunistin zu entlarven. Wie erklärt sich Alu-Atti dann so etwas?

Newsflash, mein lieber Radieschen-Ritter: Sowas nennt sich Globalisierung. Kritik an Chinas Politik und seinem Umgang mit Menschenrechten ist definitiv kritisch zu betrachten, allerdings ist China auch ein Ort, wo man effizient und billig produzieren kann. Es ist heutzutage schier unmöglich, Produkte zu meiden, die in China hergestellt wurden bzw. nicht wenigstens ein Teil beinhalten, das aus China kommt. Selbst ein Label wie „Made in Germany“ sagt heutzutage im Grunde – leider – kaum noch etwas über den Herstellungsort aus. Denn: „Für den geschäftlichen Verkehr zu Zwecken des Wettbewerbs – zum Beispiel in der Werbung – ist, verschiedenen EG- Verordnungen und höchstrichterlicher Rechtsprechung nach, ein Wertschöpfungsanteil von 45 % in Deutschland erforderlich, um die Herkunftsbezeichnung eines Produktes aus Deutschland zu rechtfertigen. Allerdings ist jeder Einzelfall überprüfbar, sodass auch ein deutlich geringerer Wertschöpfungsanteil in Deutschland die Kennzeichnung mit „Made in Germany“ noch rechtfertigen kann!“ Das bedeutet konkret: „Auch wenn eine Maschine oder ein Kleidungsstück zu mehr als 90 Prozent im Ausland gefertigt wurden, kann es die wertvolle Herkunftsbezeichnung „Made in Germany“ tragen – solange die wenigen letzten Prozent der Fertigung in Deutschland erledigt wurden.“

Viel Glück dabei.

„Beweise“ für Angela Merkels dämonische Besessenheit kann der wahnsinnige Porree-Priester natürlich auch liefern:

Hirse-Hitler Hildmann

Doch wie fast immer bei solchen wilden Verschwörungstheorien, schließt sich der Kreis auch hier damit, dass die uralte jüdische Weltverschwörung aus dem Aluhut gezaubert wird. Denn egal ob Satanisten, Kommunisten oder Antifa-Demonstranten – hinter allem steckt laut paranoiden Plumpsklopiraten wie Hildmann der böse Jude… Und so ist der Dinkel-Diktator endgültig und vollends im antisemitischen Sumpf untergegangen, wo er nahezu alle braunen Klischees bedient und beispielsweise Hitler verharmlost, vom Krieg gegen die „deutsche Rasse“ spricht oder ganz selbstverständlich über den Mythos um den sog. „Kalergi-Plan“ fabuliert.

Und nein, da hilft auch nicht das Gejammer und die pseudomäßige Distanzierung, man wäre ja „bloß“ antizionistisch und nicht antisemitisch. Diesen braunen Rechfertigungs-Bullshit kannst du dir in die Haare schmieren, mein lieber Möhrchen-Mussolini. „Antisemitischer Antizionismus oder israelbezogener Antisemitismus sind verschiedene Bezeichnungen für eine aktuelle Variante der Judenfeindschaft, die im Vergleich zu anderen Formen des Antisemitismus heute in Deutschland ausgesprochen hohe Zustimmungswerte erzielt und auch den öffentlichen Diskurs zum Thema prägt. Trotz mancher kontroversen Beurteilungen im Detail ist sich die Forschung einig, dass es sich hierbei häufig um eine Art Umwegkommunikation handelt: Weil offener Antisemitismus in Deutschland heute weitgehend tabuisiert oder zumindest verpönt ist, werden antisemitische Ressentiments hinter vermeintlich harmloser Kritik am Staate Israel und seiner Politik versteckt. Antisemitische Klischees und Deutungsmuster, die an tradierte Bilder der Judenfeindschaft anknüpfen, werden dabei oft hinter Chiffren und Codes verborgen.“ Und: „Das Nachkriegstabu antisemitischer Ideologie zerbrach bereits 1975, als die Vereinten Nationen die Resolution 3379 verabschiedeten, die den Zionismus mit Rassismus verglich und erstmals seit dem Holocaust die Grundlage für eine neue Form des Antisemitismus legte – den Antizionismus.“ Auch in Frankreich erkennt das Parlament eindeutig Antizionismus als Antisemitismus an. Lange Rede, kurzer Sinn: Antizionismus IST Antisemitismus!

Es wird immer bizarrer… Von 5G und „Kameraden im Eis“

Elon Musk von TESLA steht ebenfalls auf Hildmanns Alu-Liste.

Dabei hatte er für TESLA mal ganz andere Töne übrig…

Bei den sexuell frustrierten „Transpocalypse“-Idioten hat Hirse-Hitler Hildmann ebenfalls schon angeklopft.

Adrenochrom darf natürlich nicht fehlen. Der Rüben-Rambo schießt aus allen Rohren.

Größenwahnsinnig ist der Chicorée-Che-Guevara natürlich ebenfalls.

Zumindest die Beleidigungen und antisemtischen Äußerungen werden nicht ohne Folgen bleiben. Die ersten prominenten Opfer haben sich bereits juristisch gewehrt und bezüglich der immer radikaleren Ausbrüche hat sich der Staatsschutz eingeschaltet.

Fortsetzung folgt…

PS:

Was gibt es schöneres als etwas Gutes zu tun und gleichzeitig einen Seitenhieb gegen den Gurken-General – oder einen anderen beliebigen Schwurbelidioten – auszuteilen… 

Einfach für ein Unicef-Hilfspaket spenden und hinterher eine markante Urkunde ausstellen lassen, die man – wie in diesem Beispiel – frei gestalten darf.

{„source_sid“:“FE9B4453-DFC8-472F-8CE9-1354FCF7A8A7_1591713495310″,“subsource“:“done_button“,“uid“:“FE9B4453-DFC8-472F-8CE9-1354FCF7A8A7_1591713428636″,“source“:“other“,“origin“:“free_style“}

Corona: Die ganze Wahrheit

Endlich ergeben die ganzen Verschwörungstheorien über die Corona-Pandemie einen Sinn!

Ein satirischer Gastbeitrag von Philipp S. Holstein.

Wacht auf!
Ich muss zugeben, dass ich in Vergangenheit oft geirrt habe. Zum Beispiel habe ich offensichtliche Zusammenhänge in Bezug auf die aktuelle Corona-Virus-Situation nicht gesehen. Nun, da ich endlich erwacht bin, werde ich Euch anderen Schlafschafen mal erklären, wie es wirklich ist. Ich danke allen schon länger Wachen, die mich auf meine Wahrnehmungsfehler hingewiesen haben. Würde ich Euch diese Zeilen in einem Youtube-Video vortragen – Ihr würdet mich weinen und schreien sehen. Leider ist es zu gefährlich, mein Wissen in eine Kamera zu sprechen.

Macht endlich die Augen auf!!!!11!

Ich habe Kenntnisse von Quellen, die ich nicht nennen kann, erhalten, die auf einen großen Plan deuten, der Eingeweihten deutlich sichtbar ist:
„CoViD19“
Wenn man es weiß, ist es so offensichtlich, dass es fast schon ekelhaft ist.
C steht in römischen Zahlen für 100.
O ist der 15. Buchstabe im Alphabet.
V wiederum besteht aus 2 Strichen, die bildlich für die zwei Türme des World Trade Centers stehen, also 911 bedeuten.
I sieht aus wie eine 1.
D steht für Devil und die Zahl des Teufels ist 666
19 steht offensichtlich als Hinweis für die 19. Zeile der Runentafel von Unterruckelsdorf.
Auf dieser wird vor den 36752 Reitern der Apokalypse gewarnt.

Damit ist eigentlich alles klar: Hinter CoViD19 verbirgt sich 10015911166636752.
Und das im chinesischen Jahr der Ratte.
Ein Zufall?
Ich glaube nicht!
Denn Ratten haben vier Beine.
Teilen wir also 10015911166636752 durch 4, erhalten wir 2503977791659188.
Sie sehen, wir sind auf dem richtigen Weg:
Um den Code zu lesen, muss man wissen, dass China – der „Ursprunsgort“ des „Virus“, weltweit führend in Telekommunikationslösungen ist. Dann wird es schnell offensichtlich:
Die ersten Zahlen, 2,5 und 0 sind die internationale Vorwahl von Ruanda und die 881 (letzte Zahlen MÜSSEN immer von hinten gelesen werden) die Vorwahl des globalen mobilen Satellitensystems.
Das kann jeder überprüfen!!!1!
Und was liegt zwischen Ruanda und Satelliten?
Israel!
Die Vorwahl von Israel ist 972, was auch 977 gelesen werden kann (also eine neun und zwei (2) Siebenen). Und was befindet sich fast exakt in der Mitte von 2503977791659188?
Genau – egal aus welcher Richtung gelesen ist dort eine 9 gefolgt von 2 Siebenen.
Die Hinweise sind also eindeutig – und für Eingeweihte einfach zu verstehen.
Und sie sind für jeden sichtbar! Hidden in plain sight!!1!!

Also folgen wir diesem Pfad weiter:
Entfernen wir die bisherigen Hinweise, bleiben noch die Zahlen 1,6,5 und 9.
Im Jahr 1659 veröffentlichte der niederländische Verleger, Kupferstecher und Kartograph Frederik de Wit seine erste Karte, eine Karte von Dänemark.
Und Dänemark ist im Grunde dasselbe wie Schweden. Und Schweden ist ein Land in dem obwohl ALLES offen ist, keiner stirbt und niemand erkrankt.
Das kann wohl kein Zufall sein.
Ich darf nicht zu sehr ins Detail gehen, aber teilt man die 2503977791659188 durch die Quadratwurzel der Postleitzahl von Washington und multipliziert das Ganze mit der Anzahl der Stände auf dem Tiermarkt von Wuhan am Tag der „Erstinfektion“, erhält man die Handynummer von Bill Gates.
Wer dort anruft, beweist, dass er alle Hinweise verstanden hat und zur NWO gehört. Er erhält einen Code für eine Impfung ohne Chip. Denn – und auch diese Warnung ist in 2503977791659188 enthalten – alle anderen werden mit der Zwangsimpfung einen Chip implantiert bekommen, der über G5 aktiviert wird und alle bei Bedarf töten wird. Schaut hierzu wieder auf die ersten und letzten Zahlen: der Zweite Buchstabe der Weissagung der Weisen von Phom Kubi ist „G“ damit bedeuten die ersten zwei Zahlen 2 und 5 also „G5“ – da erste Zahlen in Zweierkombinationen bekanntermaßen stets rückwärts gelesen werden müssen, finden wir hier also „5G“…
Und 187 ist der amerikanische Polizeicode für „Mord“ – hier also versteckt in der 188 sogar noch einmal mehr angedroht.
Ich finde diese Theorie absolut plausibel, denn es kommen Afrika, Israel, Satelliten, Washington, China, 5G, ein Land, das verschont bleibt, Bill Gates, Impfungen, Chips und Tod vor.

Aber Ihr müsst natürlich selber entscheiden, was Ihr glauben wollt.

Mehr von Philipp S. Holstein gibt es in seinem aktuellen Roman „Erleuchtung in Büdelsdorf

Hey, ihr Aluhut-Gandhis!

Jetzt hört mal zu, ihr Möchtegern-Rebellen, geschichtsinsolventen Heulsusen und Aluhut-Gandhis: Eine Maske beim Einkaufen zu tragen oder sich als ungeimpfte Märtyrer darzustellen ist NICHT das gleiche wie mit einem Judenstern gebrandmarkt zu werden. Es hat nichts mit dem dritten Reich, nichts mit der DDR, nichts mit Nordkorea oder Mordor zu tun. Und nein, die Maske ist auch KEIN Symbol für Sklaverei. Da könnt ihr noch so oft das Gegenteil behaupten und stolz eure Bildungsallergie zur Schau stellen. Wenn ihr die sozialen Netzwerke mit solchen historisch falschen und geistig umnachteten Vergleichen besudelt, protestiert ihr nicht etwa gegen die Maskenpflicht, gegen die Impfpolitik oder gegen die Einschränkung eurer Freiheit. Ihr verhöhnt damit lediglich die Millionen Opfer eines industriellen Massenmordes, ihr relativiert die menschenunwürdige Unterdrückung und Verfolgung Millionen Familien und ihr spuckt regelrecht auf die Gräber derjenigen, die im echten, harten Kampf für Freiheit und Demokratie grausam ihr Leben lassen mussten.

Und das nur, weil ihr nicht versteht, wie Impfungen funktionieren, ihr Angst vor Wissenschaft, medizinischem Fortschritt und Autoritäten habt und weil ihr darunter leidet, dass ihr keine Familienausflüge mehr in den Baumarkt machen könnt und eine Maske tragen müsst, wenn ihr Fleischwurst und Zigaretten kaufen geht. Buhuhu und Mimimi. Da werdet ihr für mehrere Wochen aus eurer Wohlstandsgewohnheit gerissen und schon benehmt ihr euch wie kleine, trotzige Kinder. Was ist euer Problem? Welche mörderischen Qualen müsst ihr plötzlich erleiden, damit ihr euch mit den Opfern eines diktatorischen Regimes vergleicht? Und fangt nicht schon wieder damit an, dass man euch eure Freiheit nimmt. Denn: Fahrt ihr auch bei Rot über die Ampel? Ignoriert ihr auch die Gurtpflicht? Oder kackt ihr einfach auf den Gehweg, wenn euch danach ist, weil ihr euch „nicht in eurer Freiheit einschränken lassen“ wollt? Newsflash: Freiheit bedeutet nicht, machen zu dürfen, was man will. Freiheit ist in einer Gesellschaft an Regeln gebunden und hört immer da auf, wo die Grundrechte anderer Menschen bedroht werden. In dieser speziellen Situation wäre das beispielsweise das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Denn sollten die Pandemie-Maßnahmen auch nur im Ansatz dazu beigetragen haben, dass Menschenleben gerettet werden konnten, dann waren und sind sie berechtigt. Punkt. Kleiner Tipp: Anstatt das Grundgesetz nur hochzuhalten, könntet ihr es auch mal lesen. Da ist das Ding mit der Freiheit nämlich genau erklärt.

Vorschlag: Nabelt euch doch einfach von der Gesellschaft ab und zieht in eine einsame Waldhütte, wenn ihr die Spielregeln nicht befolgen wollt. Verzichtet doch bitte in Zukunft auf die ach so verhasste „Schulmedizin“ und verteufelte Wissenschaft – ohne Internet, ohne Brille und Medikamente, dafür mit Wundbrand und Polio.

Alternative: Tut euch selbst und uns allen einen Gefallen, legt vielleicht mal eine Internetpause ein und lest ein Geschichtsbuch! Ihr verwöhnten, peinlichen Flitzpiepen!

PS: Das, was ein Boris Palmer und so viele von euch neuerdings durch die Gegend keifen, dass wir mit den Maßnahmen lediglich Menschen schützen, die sowieso bald sterben, bringt euch näher an die Ideologie von 1933 heran, als alle bisherigen Pandemie-Maßnahmen zusammen.

Als ob die bisherigen Verschwörungsfantasien bzgl. Corona nicht schon irrsinnig genug wären…

Nachfolgend ein paar dieser „Corona-Rebellen“ – aka bildungsbankrotte Bumsbriketts – im real life… Ohne Worte.

Beliebt ist es bei diesen durchgebrannten Hirnsparlampen zudem, das Tragen einer Maske nicht nur als „menschenunwürdig“ oder Symbol für Sklaverei darzustellen, sondern zusätzlich als gefährliches Gesundheitsrisiko. Da wird dann gerne behauptet, man würde zuviel CO2 einatmen und dadurch furchtbar krank werden, man erzählt sich Horrorstories über CO2-Vergiftungen und stellt die Maske generell als psychologische Folter dar, die der Menschheit das Gefühl für Nähe und Empathie austreiben soll… Ähm. Ja. Also theatralische Dramatisierungen haben die echt drauf. Doch seht selbst:

Folgendes Foto einer „medizinischen Information“ wird erschreckend oft in diversen „Anti-Corona-Gruppen“ und anderen Ansammlungen von Gegnern der Pandemie-Maßnahmen geteilt, um zu verdeutlichen, dass die Maskenpflicht angeblich gesundheitsschädlich sei. Guckt man allerdings genauer hin, fällt auf, dass dieses „Infoblatt“ auf einen Verein zurückgeht, der die Lehren der sog. „Germanischen Heilkunde“ vertritt. Ein wichtiges, wenn nicht gar das wichtigste Detail in diesem Foto, das sich als medizinische Argumentation gegen die Maskenpflicht unverzüglich disqualifiziert. Warum?

Die sog. Germanische Heilkunde oder Neue Germanische Medizin ist eine Erfindung des ehemaligen Arztes Ryke Geerd Hamer. Seine These: Es gibt keine Krankheitserreger, Viren seien zudem nur erfunden. Alle Krankheiten würden nämlich auf inneren Konflikten beruhen. Löst man die Konflikte, dann verschwindet auch die Krankheit – jede Krankheit, also inklusive Aids, Diabetes oder Krebs. Die „Schulmedizin“ schade einem Heilungsprozess dagegen nur. Gerade bei Krebs sei eine Chemotherapie nach Ansicht der Germanischen Heilkunde nicht nur schädlich, sondern überhaupt der Grund für einen tödlichen Verlauf. Krebs heile nämlich nach der Konfliktlösung von selbst.

Ein absurdes, lebensgefährliches Heilversprechen, das schon zahlreiche Todesopfer gefordert hat.

Man kann die Masken ruhig blöd finden, aber die Abneigung dagegen sollte nicht mit Geschwurbel begründet werden.

Tja, und dann gibt es noch die ganz harten Rebellen, die dazu aufrufen, die Masken im großen Stil zu verbrennen. Man könnte jetzt natürlich erneut auf fragwürdige Parallelen zu Ereignissen aus der deutschen Geschichte eingehen, aber ich würde mich bloß wiederholen… Die Beiträge dieser diktaturdementen Demodackel sprechen für sich:

Verschwörungstheorien im Wandel der Corona-Krise

Wer in der Aluhut-Szene etwas auf sich hält, ist schon länger nicht bloß Anhänger einer einzigen Verschwörungstheorie. Man könnte auch sagen, Der Trend geht zum Zweithut. Oder mit einfachen Worten: Eine Verschwörungstheorie kommt selten allein. Das ist zwar im Grunde nicht wirklich etwas Neues, aber die Corona-Krise, mit ihrer sehr dynamischen Entwicklung, hat gezeigt, wie flexibel Verschwörungstheoretiker sein können, wenn es darum geht, die sozialen Netzwerke mit Fakenews und Wahnvorstellungen zu füllen.

So hieß es am Anfang des Jahres noch, das Coronavirus sei absichtlich ausgesetzt worden, um die Menschheit zu reduzieren. Als in Europa noch keine Maßnahmen getroffen wurden, keiften die Weltuntergangspropheten, die Regierung würde die Gefahr bewusst herunterspielen, damit das Virus sich ungehindert ausbreiten kann. Denn man wolle die Bevölkerung nun mit einem Virus dezimieren, weil es bislang mit Chemtrails, Impfungen, reptiloidem Energievampirismus, etc. nicht schnell und effektiv genug ging.

Dann war die Pandemie da, wütete in einigen Ländern schlimmer als in anderen, doch brachte sie aufgrund der schrittweise eingeleiteten Maßnahmen keine apokalyptische Endzeit mit sich. Insbesondere Deutschland war relativ gut vorbereitet und medizinisch vorbildlich aufgestellt, sodass unser Gesundheitssystem die Infektionen im Griff hatte. Und so wurden plötzlich diejenigen Stimmen lauter und lauter, die mit Inbrunst „schon die ganze Zeit“ wussten, dass das Virus nicht gefährlicher als eine Grippe sei. Die vielen Todesopfer, die verhältnismäßig in kurzer Zeit auftraten, mussten jedoch auch irgendwie erklärt werden, und so blühte nun die 5G-Verschwörung richtig auf: 5G-Strahlung würde nämlich das Virus irgendwie „aktivieren“ damit es Menschen tötete. Parallel dazu behauptete man gerne, die Toten seien ja gar nicht an, sondern lediglich mit Corona gestorben. Unterstützung bekamen die Corona-Leugner von mehr oder weniger prominenten Personen, die wie so viele Deutsche auf einmal Viren-Experten waren, sowie diversen Ärzten und Heilpraktikern, die zum einen den Ernst der Lage nicht begriffen haben, zum anderen aber eh schon immer kritisch gegenüber der „Schulmedizin“ waren und jetzt ihre große Chance witterten, so richtig zu glänzen.

Corona wollte jedoch nicht einfach so verschwinden. Die Pandemie-Maßnahmen wurden strenger, sodass eine neue Erklärung für den Status Quo gefunden werden musste. Und so erlebte nun die Q-Anon-Verschwörung ihre große Stunde. Besonders nachdem Videos von Xavier Naidoo auftauchen, in denen er mit Pipi in den Augen seine geistige Gesundheit und seine Karriere zerstört, hielt Q-Anon Einzug in den deutschen Aluhut-Kanon. Plötzlich war nur noch die Rede von der großen Befreiungsaktion, die Donald Trump und das US-Militär durchführen, um gefangen gehaltene Kinder aus unterirdischen Adrenochrom-Fabriken zu retten. Denn laut dieser Verschwörungstheorie würde die Pandemie nur als Ablenkung benutzt werden, um in ihrem Schatten den sog. Deep State zu verhaften. Eine gefährliche Wahnvorstellung, die ein Anziehungspunkt für Realitätsverweigerer, Reichsbürger, Antisemiten und diverse andere Wutbürger darstellte. Denn wer gehört zum Deep State? Selbstverständlich alle Prominenten und Politiker, die in ihrer Karriere mit liberalen und „linksgrünversifften“ Ansichten auffielen, um es mit der Sprache der aluhuttragenden Bildungsversager auszudrücken. Plus natürlich Rothschild, Soros und Co. – also die üblichen Namen, die in rechtsradikalen Verschwörungskreisen immerzu genannt werden. 

Mit der Zeit wurde es allerdings um Q-Anon immer stiller, denn all die dramatischen Ankündigungen sind, wie konnte es auch anders sein, nicht eingetroffen. Und so bekam schon wieder eine andere Verschwörung großen Aufwind: Die angebliche Errichtung einer Diktatur. Nachdem das Massensterben nämlich ausblieb und niemand aus der verhassten Regierung verhaftet wurde, hieß es nun erneut, das Virus wäre absolut ungefährlich und die Bedrohung lediglich eine Erfindung, damit die Regierung einen Grund hätte, die Bürgerrechte einzuschränken. Und warum? Natürlich um die Impfpflicht einzuführen und den Menschen dadurch einen Chip zu implantieren, mit dem sie überwacht und kontrolliert werden können. Diese Verschwörungstheorie mobilisierte nun endgültig alle Impfgegner, die mit den reichsbürgernahen, regierungskritischen und rechtsorientierten Wutbürgern eine beängstigend laute Front bildeten. Und dann wurde die Maskenpflicht eingeführt. Denn auch wenn am Anfang der Krise nicht auf den Mund-Nasen-Schutz gesetzt wurde, so kam man letztendlich doch zur Einsicht, dass ein geringfügiger Schutz besser als gar kein Schutz sei. Dieser neuer Erlass setzte der mutierten Melange aus Corona-Leugnern aber endgültig die Alu-Krone auf. Der Mund-Nasen-Schutz war plötzlich ein Maulkorb-Symbol, ein Zeichen der Sklavenhaltung und eine unmenschliche Kennzeichnung wie damals der Judenstern. Eine unsägliche Verharmlosung der dunkelsten Kapitel der Menschheit – weil man nur mit Maske einkaufen darf. Die Folge: Demonstrationen gegen Freiheitsbeschränkungen, gegen die Errichtung einer neuen DDR, gegen eine Impfpflicht, gegen 5G, gegen die „ferngesteuerte“ Regierung, gegen alles, was in Verbindung mit der Pandemie erlassen wurde. Anders gesagt: Ein plumper, horizontbeschränkter, aber auch gefährlicher, ziviler Ungehorsam der infantilen Art beherrscht bis heute die Stimmung in den sozialen Netzwerken – und wird wahrscheinlich auch nicht so leicht verebben… Die Corona-Krise hat somit leider einen eklatanten Bildungsnotstand offenbart.

Kommentare zur Maskenpflicht.

Riesen? Riesen Schwurbel.

Riesen, also Menschen oder menschenähnliche Wesen von riesenhaftem Wuchs, kommen in vielen Mythen und Sagen vor. Selbst in der Bibel ist oft die Rede von riesigen Gestalten. Die prominenteste unter ihnen wäre da sicherlich Goliath… Und so, wie immer noch viele Menschen die Bibel wörtlich nehmen, glauben tatsächlich auch viele daran, dass es irgendwann mal Riesen gab – zum einen riesenhafte Menschen von mehreren Metern Größe, zum anderen wortwörtliche Giganten, die vor unserer Zeit auf der Erde wandelten und deren tote Körper als Berge, Hügel und Höhlen unsere Landschaft formten. Als Beweise müssen dabei nicht nur Bibelstellen herhalten, sondern auch Gesteine, die in Wahrheit versteinerte Überreste von Riesen sein sollen (ja, Sie haben richtig gelesen) und antike Wandmalereien, in denen scheinbar riesenhafte Menschen neben „normal“ großen Personen hervorstechen. Dass die Größe in solchen Darstellungen lediglich auf die Bedeutungsperspektive zurückzuführen ist (also dass Hauptfiguren größer abgebildet wurden als Nebenfiguren), überfordert leider bereits jegliches Denkvermögen dieser Leute… In der heutigen Photoshop-Ära gilt zudem jedes noch so lächerlich gefälschte Bild als Beweis, um die absurdesten Thesen zu untermauern. Thesen, wie beispielsweise die systematische Vertuschung: Angeblich schlummern in den Kellern der großen Museen dieser Welt etliche Beweise für die Existenz von Riesen, doch um den Gottesglauben der Menschen nicht neu zu entflammen, würden die satanischen Regierungen alles unter Verschluss halten… Natürlich. Typisch.

Glücklicherweise gibt es diese mutigen „Erwachten“, die die Wahrheit erkannt haben und sie selbstlos in sozialen Netzwerken teilen. Oder so… Werfen wir einfach mal einen Blick darauf:

Transpocalypse oder: Die Angst vor Diversität

Es ist leider nichts neues, dass in religiösen Kreisen und unter ewiggestrigen „Traditionalisten“ homosexuelle und transsexuelle Menschen kaum Akzeptanz finden. Wer „anders“ ist, sieht sich oft mit Misstrauen, Angst und sogar Hass konfrontiert…

Und dann gibt es da noch eine Verschwörungstheorie, die diese Negativität noch toppt: Die Transpocalypse. Dabei gipfelt die Angst und die Abscheu vor Diversität in einen Wahn, der mit völligem Realitätsverlust einhergeht.

Was im ersten Moment vielleicht noch irgendwie ulkig klingt, offenbart bei genauerem Hinsehen, dass die Anhänger dieser Verschwörung vor Angst und Hass zerfressene Fanatiker sind. Ihrer Meinung nach ist Transsexualität nämlich keine von innen heraus gelebte Identität, die in die bewusste Entscheidung gipfelt, den Körper mittels Hormontherapien und Operationen anzugleichen. Nein, für die Aluhutträger ist Transsexualität eine unfreiwillige Geschlechtsumwandlung, angeordnet von der „satanischen Elite“, um die Gesellschaft zu täuschen und zu manipulieren. Der Punkt, der dem Ganzen dann endgültig die Alu-Krone aufsetzt, ist die Behauptung, dass nahezu alle internationalen Stars aus der Film- und Musik-Branche solche Transsexuellen sind. Diese seien als Kinder entführt und geschlechtsumgewandelt worden, um später als kontrollierte Stars die unterschwellige Verbreitung einer sogenannten „Transgender-Agenda“ zu forcieren… Wow.

Was soll das Ganze aber? Was hat die Elite davon? Nun, für die „Transvestigatoren“ – wie die Anhänger dieser absurden Verschwörungstheorie sich selbst nennen – liegt die Antwort auf der Hand: Die „satanische Elite“ möchte alles Göttliche ins Gegenteil umkehren. Mann wird zur Frau, Frau wird zum Mann. Die klassischen Geschlechterrollen seien schließlich von Gott in Perfektion erschaffen – und die besagte „Transgender-Agenda“ habe das Ziel, diese natürliche Perfektion zu zerstören, sie durch künstliche Geschöpfe zu ersetzen. Weil… Satan eben. Wer tiefere Einblicke bekommen möchte, kann mal bei YouTube die Begriffe „Transgender-Agenda“ und/oder „Transvestigation“ eingeben. Aber Vorsicht, bitte vorher einen Aluhut aufsetzen!

Eine deutsche Facebook-Gruppe trägt den Namen „Transpocalypse NWO“. Dort suhlen sich diese – so muss man es leider sagen – offensichtlich geistig gestörten, sexuell unsicheren, frustrierten Menschen in ihren hasserfüllten Verschwörungsfantasien und klopfen sich gegenseitig auf die Schulter, wenn mal wieder jemand durch intensive „Transvestigation“ einen weiteren Promi als Opfer bzw. Instrument der satanischen Transgender-Agenda enthüllt hat. Aus besagter Facebook-Gruppe stammen auch die meisten der nachfolgenden Screenshots. Aber auch in rechtsesoterischen und religiös-fanatischen Facebook-Gruppen finden sich Anhänger dieser Verschwörungstheorie… Der pure Wahnsinn:

Mittelalter-Memes

Mittelalterliche Abbildungen bieten nicht selten eine perfekte Vorlage für absurde Situationskomik. Und was ist absurder als der Alltag unterm Aluhut?

Hier eine Sammlung unserer beliebtesten Mittelalter-Memes mit Schwurbelbezug, die Esoteriker, Homöopathen, Impfgegner, pseudomedizinische Scharlatane und sonstige Aluhut-Fashionistas aufs Korn nehmen:

Käse oder Bauchnabelfussel: Woraus besteht der Mond wirklich?

Ah, der Mond… Schon immer übte er eine ganz besondere Faszination auf die Menschen aus. In so gut wie allen Kulturen war und ist er Gegenstand zahlreicher Mythen und Geschichten…

Daran ändert auch die Wissenschaft nichts, denn auch wenn wir wissen, was der Mond ist, umgibt ihn scheinbar bis heute eine gewisse Mystik. Doch um astrologische Esoterik-Eskapaden soll es hier gar nicht gehen. Wir bleiben nämlich bei der Wissenschaft und werfen einen Blick auf jene Menschen, die wissenschaftliche Erkenntnisse über den Mond ablehnen…

Die angebliche Mondlandungslüge ist wohl in diesem Zusammenhang die prominenteste Verschwörungstheorie. Ein alter (Alu-)Hut, der im Zeitalter der Facebook-Detektive mit YouTube-Uni-Abschluss allerdings fast langweilig wirkt.

So wird u.a. behauptet, der Mond wäre hohl (ähnlich der Theorie der hohlen Erde), ein künstliches Objekt oder es gäbe ihn sogar gar nicht. Das, was wir am Himmel sehen, wäre demzufolge nur ein Hologramm. Dann glauben welche, dass der Mond sein eigenes Licht ausstrahlt (oft in Flacherdler-Kreisen verbreitet) oder dass er von Außerirdischen bewohnt ist und die NASA nur deswegen die Mondlandung nachträglich im Studio gedreht hat, um die Wahrheit zu vertuschen… Tja, und dann gibt’s einfach Menschen, deren Schaukel in der Kindheit zu nah an der Wand stand.

Aber seht selbst:

PS: Der Mond besteht natürlich weder aus Käse noch aus Bauchnabelfussel, sondern aus einzelnen, paarlosen Socken. Gern geschehen.

Terroranschlag in Hanau: Der Aluhut glüht

Bei einem Terroranschlag in Hanau sind am 19. Februar 2020 zehn Menschen erschossen und viele weitere verletzt worden. Nach seiner Bluttat tötete der Attentäter sich selbst, die Polizei fand ihn am nächsten Morgen leblos in seiner Wohnung. Videos und Dokumente, die er zuvor auf seiner Homepage veröffentlichte, werfen eine rassistische Grundhaltung, kombiniert mit wirren Verschwörungstheorien, auf. 

Tobias R. behauptete in seinen Videos beispielsweise, die USA stünden unter der Kontrolle von dunklen Geheimgesellschaften, die unsere Gedanken kontrollieren. In unterirdischen Bunkern würden von der „Elite“ satanische Rituale abgehalten und Kinder misshandelt. Und man müsse endlich aufstehen und kämpfen…

Ein erschreckendes Beispiel dafür, dass Verschwörungstheoretiker nicht immer die lustigen Spinner sind, die sich drollige Aluhüte aufsetzen und dumme Kommentare in sozialen Netzwerken verfassen, sondern auch zu blutigen Gewalttaten neigen.

Natürlich wittern viele verblendete Realitätsverweigerer auch hinter diesem Terroranschlag eine Verschwörung. So wird – wie gefühlt bei jedem Terroranschlag – fast einstimmig von einer Inszenierung gesprochen: das Ganze sei angeblich eine Ablenkung oder eine sog. False-Flag-Aktion, um Menschen mit ähnlichen Ansichten wie Tobias R. zu kriminalisieren. Und so fühlen sich dann auch viele Menschen persönlich angesprochen, da Tobias R. quasi „einer von ihnen“ war, der lediglich die Wahrheit gesagt hat…

Nachfolgend eine exemplarische Auswahl von unfassbaren Facebook-Kommentaren zum Anschlag in Hanau:

Das Thema verdrehen und sich selbst als Opfer darstellen – das können diese Leute besonders gut… 👇

Und zu guter Letzt noch ein besonders bedenklicher Kommentar (der bereits an die Polizei weitergeleitet wurde):